Xinhuanet Deutsch

China trägt 70 Prozent zum weltweiten Kampf gegen absolute Armut bei

German.xinhuanet.com | 26-02-2021 11:25:36 | 新華網

Die Luftaufnahme zeigt die Reisfarm Wanbao Mozambique im Distrikt Xai-Xai in der Provinz Gaza im Süden Mosambiks. Die Reisfarm, in die der China-Africa Development Fund investiert hat, ist das größte Projekt dieser Art von China in Afrika, 7. April 2019. (Xinhua/Zhang Yu)

BEIJING, 25. Februar (Xinhua) -- China, das als erstes Land den Ausbruch des Coronavirus unter Kontrolle gebracht hat, hat trotz der Auswirkungen der Pandemie historische Erfolge bei der Beseitigung der absoluten Armut erzielt und zu mehr als 70 Prozent der weltweiten Anstrengungen in diesem Bereich beigetragen. Bei der Bekämpfung der Armut hat China viel Unterstützung und Hilfe von der internationalen Gemeinschaft erhalten. Das Land hat konkrete Maßnahmen ergriffen und seine Erfahrungen und sein Wissen geteilt, um die weltweiten Anstrengungen in der Armutsbekämpfung zu unterstützen.

China hat auch die Süd-Süd-Kooperation kontinuierlich vorangetrieben und konkrete Beiträge zur Armutsbekämpfung und zum Schuldenerlass für Entwicklungsländer geleistet.

Laut einem Bericht der Weltbank könnte die „Gürtel und Straße“-Initiative (BRI) dazu beitragen, weltweit etwa 7,6 Millionen Menschen aus der extremen Armut und 32 Millionen aus der mittleren Armut zu befreien.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Weitere Artikel
010020071360000000000000011100001397685061