China fordert Japan nachdrücklich auf, einen klaren Bruch mit dem Militarismus zu machen

German.news.cn| 20-10-2021 15:16:25| 新華網
German.news.cn| 20-10-2021 15:16:25| 新華網

BEIJING, 18. Oktober 2021 (Xinhuanet) -- Japan sollte mit seinen Worten und Taten zu historischen Themen wie dem Yasukuni-Schrein vorsichtig sein und einen klaren Bruch mit dem Militarismus machen, sagte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums hier am Montag.

Zhao Lijian machte die Bemerkungen auf einer täglichen Pressekonferenz als Antwort auf eine Frage über den japanischen Premierminister Fumio Kishida, der eine rituelle Opfergabe an den berüchtigten Yasukuni-Schrein schickte, der 14 verurteilte japanische Kriegsverbrecher der Klasse A aus dem Zweiten Weltkrieg ehrt und von den Nachbarländern als Symbol für Japans vergangenen Militarismus angesehen wird.

Zhao sagte, Japans jüngster Schritt in der Frage des Yasukuni-Schreins spiegele einmal mehr seine falsche Haltung gegenüber seiner Aggressionsgeschichte wider, und China habe auf diplomatischem Weg feierliche Erklärungen eingereicht.

Japan sollte sich ernsthaft an seine Erklärungen und Versprechen halten, sich seiner Aggressionsgeschichte zu stellen und darüber nachzudenken. Japen sollte mit seinen Worten und Taten zu historischen Themen wie dem Yasukuni-Schrein vorsichtig sein, einen klaren Bruch mit dem Militarismus machen und konkrete Maßnahmen ergreifen, um das Vertrauen der asiatischen Nachbarn und der internationalen Gemeinschaft zu gewinnen, sagte er.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

010020071360000000000000011100001310257581