Landwirte in Xinjiang profitieren von Agrartechnik

German.news.cn| 18-10-2021 15:52:30| 新華網
German.news.cn| 18-10-2021 15:52:30| 新華網

Das Archivfoto zeigt einen Landwirt, der die Qualität der Baumwolle auf einem Feld im Dorf Wenjiazhuang im Kreis Manas im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten Chinas überprüft, 17. Oktober 2020. (Xinhua/Ding Lei)

URUMQI, 18. Oktober (Xinhua) -- Als im Oktober die Baumwollernte begann, waren auf den riesigen Feldern im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten Chinas keine Baumwollfarmer, sondern ratternde Erntemaschinen zu sehen.

Dank der Maschinen konnte Dilshat Memet, ein Baumwollfarmer im Kreis Yuli in der Mongolischen Autonomen Präfektur Bayingolin, die Baumwollernte an nur einem Tag abschließen. Früher war er während der gesamten Erntesaison mit der Baumwollernte beschäftigt.

"Die hocheffiziente Baumwollpflückmaschine kann das Arbeitspensum von mehreren hundert Menschen bewältigen. Seit Generationen erntete meine Familie Baumwolle von Hand und mit traditionellen Geräten", sagte Dilshat Memet.

Im Gegensatz zu seinem Vater begann Dilshat Memet vor einigen Jahren mit dem Einsatz von Baumwollerntemaschinen. Die große Bequemlichkeit des maschinellen Einsatzes veranlasste ihn und seine Partner, ein landwirtschaftliches Unternehmen zu gründen, das Landmaschinen wie Erntemaschinen und Sprühdrohnen einführt und Dienstleistungen für bedürftige Bauern anbietet.

"Die rasante Entwicklung der Mechanisierung hat die Kosten für Baumwollfarmer stark gesenkt, und immer mehr Landwirte wurden vom Land befreit, um auf anderen Feldern mehr Geld zu verdienen", sagte der 32-jährige.

Xinjiang ist das größte Anbaugebiet für Baumwolle in China. Die Baumwollproduktion des Gebiets erreichte im Jahr 2020 5,16 Millionen Tonnen, was 87,3 Prozent der gesamten Baumwollproduktion des Landes entspricht, teilte das Staatliche Amt für Statistik (NBS) mit.

Daher hat das Gebiet die Baumwollbauern in den letzten Jahren zum Einsatz moderner Landmaschinen ermutigt, um die Entwicklung des Wirtschaftszweigs zu fördern. Inzwischen ist das Einkommen der örtlichen Landwirte durch die Verbesserung der Produktivität gestiegen.

Abgesehen von der Baumwollindustrie werden moderne Landmaschinen und Agrartechnik in verschiedenen Bereichen eingesetzt, wie etwa im Ackerbau und im Obstanbau.

Früher wurden die Birnbäume im südlichen Xinjiang von Bienen oder von Menschen bestäubt. Doch seit kurzem setzen die Birnenbauern unbemannte Flugzeuge zur Bestäubung ihrer Bäume ein.

"Für jedes mu (0,07 Hektar) mit Birnbäumen werden mindestens zwei Arbeiter für die manuelle Bestäubung benötigt. Aber eine Drohne kann 2,6 Hektar Birnbäume innerhalb einer Stunde bestäuben und der Birnenertrag kann um mindestens 500 Kilogramm pro mu steigen", sagte Peng Wenjun, ein Experte der Chinesischen Akademie für Agrarwissenschaften (CAAS).

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

 

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310252773