Erster Teil der COP15 abgeschlossen

German.news.cn| 17-10-2021 16:48:11| 新華網
German.news.cn| 17-10-2021 16:48:11| 新華網

 

Das Foto zeigt die Abschlusszeremonie des ersten Teils der 15. Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die biologische Vielfalt (COP15) in Kunming in der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas, 15. Oktober 2021. (Xinhua/Chen Yehua)

KUNMING, 16. Oktober (Xinhua) -- Der erste Teil der 15. Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die biologische Vielfalt (COP15) ging am Freitag in Kunming, der Hauptstadt der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas, zu Ende. Damit wurde der Weg für die Verabschiedung eines wirksamen globalen Rahmenplans für biologische Vielfalt nach 2020 bei der Fortsetzung der Konferenz im Jahr 2022 geebnet.

Nach Angaben der Organisatoren nahmen insgesamt 2.918 Delegierte in Kunming und weitere 2.478 über Videoschalte an dem Hochrangigen Segment, dem Forum zur Ökologischen Zivilisation und anderen Veranstaltungen teil.

Auf der Konferenz wurde die "Erklärung von Kunming" verabschiedet, in der sich die Vertragsstaaten des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD) dazu verpflichteten, einen wirksamen globalen Rahmenplan für Biodiversität nach 2020 auszuhandeln, der den Verlust der biologischen Vielfalt bremsen kann.

China kündigte an, mit einer Investition von 1,5 Milliarden Yuan (etwa 233 Millionen US-Dollar) zur Einrichtung des Kunming-Biodiversitätsfonds, der den Schutz der biologischen Vielfalt in Entwicklungsländern unterstützen soll, eine Vorreiterrolle zu übernehmen.

Es wurde auch eine Initiative zum "Schutz der biologischen Vielfalt und Aufbau einer globalen ökologischen Zivilisation" veröffentlicht, in der alle Parteien dazu aufgerufen werden, das Konzept einer Schicksalsgemeinschaft für die Menschheit zu wahren und am Aufbau einer schönen Welt im Einklang mit allen Arten mitzuarbeiten.

Insgesamt 36 chinesische Bank- und Finanzinstitute und 24 ausländische Banken und internationale Organisationen gaben eine gemeinsame Erklärung zur Unterstützung des Artenschutzes durch Bank- und Finanzinstitute ab und verstärkten damit ihre Bemühungen um die Förderung der biologischen Vielfalt weiter.

Mit dem Abschluss des ersten Teils der COP15 wurde laut der Exekutivsekretärin der CBD Maruma Mrema ein "entscheidender Schritt" in Richtung eines neuen Kapitels für unseren Planeten und unsere Gesellschaften vollzogen.

"Die Verabschiedung der 'Erklärung von Kunming' und die starke politische Orientierung vieler Minister hat uns auf den Weg gebracht, einen wirksamen globalen Rahmen für die biologische Vielfalt nach 2020 zu verabschieden, der die ganze Welt in die Aufgabe miteinbezieht, die Natur bis 2030 auf einen Pfad der Erholung zu bringen", fügte sie hinzu.

Huang Runqiu, chinesischer Minister für Ökologie und Umwelt und Präsident der COP15, sagte, die globale Umweltpolitik stehe vor noch nie dagewesenen Herausforderungen und die internationale Gemeinschaft müsse für eine engere Zusammenarbeit beim Aufbau einer globalen Ökologischen Zivilisation und der Erhaltung der biologischen Vielfalt kooperieren, um eine nachhaltige Entwicklung der Welt und eine allseitige Entwicklung der Menschheit zu erreichen.

"Als Präsident der COP15 hoffe ich aufrichtig, dass die Parteien diesen wertvollen Geist der Zusammenarbeit auch im zweiten Teil der COP15 beibehalten werden, meine Arbeit nach Kräften unterstützen und den Prozess des Übereinkommens voranbringen. Ich werde meine Aufgaben als Präsident der COP15 aufrichtig wahrnehmen, mit allen Parteien zusammenarbeiten, den Konsens in praktische Maßnahmen umsetzen und die Verwirklichung wichtiger Errungenschaften wie den globalen Rahmen für die biologische Vielfalt nach 2020 aktiv fördern", sagte Huang.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

010020071360000000000000011100001310250196