Guiyang in Südwestchina will Anteil grüner Wirtschaft steigern

German.news.cn| 01-10-2021 17:10:13| 新華網
German.news.cn| 01-10-2021 17:10:13| 新華網

Die Luftaufnahme zeigt den Ahahu National Wetland Park, ein Feuchtgebiet und Nationalpark in der Stadt Guiyang in der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas. (Xinhua/Ou Dongqu)

GUIYANG, 30. September (Xinhua) -- Der Mehrwert der grünen Wirtschaft in Guiyang, der Hauptstadt der südwestchinesischen Provinz Guizhou, wird laut offiziellen Angaben bis 2025 voraussichtlich die Hälfte des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Stadt ausmachen.

Der Anteil des Energieverbrauchs der Stadt pro 10.000 Yuan (etwa 1.500 US-Dollar) des Bruttoinlandsprodukts ist in der 13. Fünfjahresplanperiode (2016-2020) im Vergleich zur 12. Fünfjahresplanperiode (2011-2015) um mehr als 25 Prozent gesunken. Zudem hat sich weitgehend ein grünes, kohlenstoffarmes Kreislaufwirtschaftssystem herausgebildet, teilte das städtische Büro für Ökologie und Umwelt in Guiyang am Donnerstag mit.

In den nächsten fünf Jahren wird Guiyang, Chinas erste nationale Waldstadt, besondere Maßnahmen für grüne Herstellungsweisen ergreifen, eine grüne Transformation in Schlüsselindustrien und -bereichen durchführen und sauberere Produktion, Energieeinsparung und Verbrauchsreduzierung fördern, so das Büro für Ökologie und Umwelt.

Guiyang hat laut dem städtischen Büro bereits 329 grüne Projekte mit einer Gesamtinvestition von fast 300 Milliarden Yuan zur Förderung einer umfassenden grünen Transformation der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung geplant.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310221642