Chinesischer Nationalpark Jiuzhaigou nach Erdbeben wieder geöffnet

German.news.cn| 25-09-2021 10:22:06| 新華網
German.news.cn| 25-09-2021 10:22:06| 新華網

Die Luftaufnahme zeigt einen Blick auf den Nuorilang-Wasserfall im Jiuzhaigou-Nationalpark in der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas, 23. September 2019. (Foto von Wang Xi/Xinhua)

CHENGDU, 24. September (Xinhua) -- Der Nationalpark Jiuzhaigou, ein beliebter Ausflugsort in der Provinz Sichuan im Südwesten Chinas, wird am 28. September wieder vollständig für Besucher geöffnet. Die Wiedereröffnung erfolgt mehr als drei Jahre nachdem ein schweres Erdbeben das Gebiet erschütterte, teilten die örtlichen Behörden am Donnerstag mit.

Die Landschaftsqualität in Jiuzhaigou sei wieder auf das Niveau von vor dem Erdbeben gebracht und die Infrastruktur des Gebiets verbessert worden, sagte Yan Sashuang, stellvertretende Leiterin der örtlichen Abteilung für Kultur und Tourismus.

Der malerische Ort hat sich seit der Wiederherstellung einer umfassenden Katastrophenanalyse unterzogen, und alle Orte mit hohem Risiko für geologische Gefahren werden genau überwacht und verwaltet, sagte die Nationalparkverwaltung.

In den vergangenen drei Jahren wurden in Jiuzhaigou mehr als 270.000 Bäume gepflanzt und 172 Hektar ökologischer Lebensraum wiederhergestellt. Auch die geschädigten Berge und die Vegetation haben sich laut der Nationalparkverwaltung rasch erholt. Das Ökosystem wurde effektiv wiederhergestellt.

Am 8. August 2017 erzwang ein Beben der Stärke 7,0 die Schließung des Jiuzhaigou-Nationalparks, einer UNESCO-Welterbestätte, die für ihre spektakulären Wasserfälle, üppigen Wälder und ruhigen Plateauseen bekannt ist.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310208321