Chinas boomende Robotikindustrie gestaltet intelligente Zukunft

German.news.cn| 19-09-2021 10:02:54| 新華網
German.news.cn| 19-09-2021 10:02:54| 新華網

 

Das Foto zeigt tanzende Serviceroboter auf der World Robot Expo in Chinas Hauptstadt Beijing, 10. September 2021. (Xinhua/Ren Chao)

BEIJING, 19. September (Xinhua) -- Besucher der Weltroboterkonferenz (WRC) 2021 kommen kaum darum herum, einen der auf dem Messegelände in Beijing umherstreifenden Roboter-Guides zu treffen, während sie in eine intelligente Zukunft eintauchen, die von neuesten Robotertechnologien geprägt ist.

Einige der Roboter mit Namen Opti beeindruckten die Besucher der viertägigen Veranstaltung, die am 13. September zu Ende ging, mit ihrem rundlichen, orangefarbenen Aussehen, ihrer lustigen Mimik und ihren intelligenten Handgesten.

Die Terminus Group, der chinesische Entwickler von Opti, gab bekannt, dass 152 seiner Produkte als Robotermaskottchen auf der bevorstehenden Expo 2020 in Dubai eingesetzt werden. Die intelligenten Maschinen werden die Besucher begrüßen und mit ihnen interagieren, auf Informationsanfragen reagieren und Dienstleistungen wie die Lieferung von Speisen und Getränken anbieten.

Neben den Servicerobotern zeigte die Weltroboterkonferenz 2021 eine breite Palette von Anwendungsbereichen - vom Weltraum bis zur Tiefseeforschung, von Fabriken und Werkstätten bis zu Feldern und von Großprojekten bis zum täglichen Leben der Menschen.

Mehr als 110 Unternehmen und wissenschaftliche Forschungseinrichtungen brachten mehr als 500 Produkte mit, die neue Technologien in den vor- und nachgelagerten Segmenten der Industriekette für Roboter darstellen.

Eine Live-Demonstration der robotergestützten orthopädischen Chirurgie wurde auf der Konferenz zum Hit. Ein durch ein optisches Ortungssystem geführter mechanischer Arm, der von einer Kontrollkonsole gesteuert wurde, führte die Operation an einem Modell der menschlichen Wirbelsäule gekonnt durch.

Die Operation wurde mithilfe des Telemedizinsystems von Beijing Tinavi Medical Technologies Co. durchgeführt, welches es den Ärzten des auf Orthopädie spezialisierten Beijing Jishuitan Hospitals bereits ermöglicht hat, Patienten im ganzen Land erfolgreich zu operieren, wie Chen Jinhu, ein Mitarbeiter des Unternehmens, mitteilte.

"An der Forschung und Entwicklung des orthopädischen chirurgischen Roboters sind viele Disziplinen beteiligt, wie Medizin, Mechanik, Biomechanik und Informatik, sowie die Zusammenarbeit von Universitäten, Unternehmen und Krankenhäusern", sagte Chen.

In China werden Schlüsseltechnologien wie 5G und künstliche Intelligenz in großem Umfang in Robotern der neuen Generation eingesetzt. Laut Wang Yaonan, Mitglied der Chinesischen Akademie für Ingenieurwissenschaften (CAE) wird es in der Entwicklung von Robotern einen internetbasierten Trend zu Autonomie, Zusammenarbeit und Geschicklichkeit geben.

Chinas Produktion von Industrierobotern stieg von 72.000 Stück im Jahr 2016 nach Angaben des Staatlichen Amts für Statistik (NBS) auf 212.000 Stück im Jahr 2020. Die Hersteller von Service- und Spezialrobotern in China erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 52,9 Milliarden Yuan (etwa 8,21 Milliarden US-Dollar), was einem Anstieg von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Mit der rasanten Entwicklung der chinesischen Roboterindustrie sind laut Ma Qinghai, Geschäftsführer der SMC Investment Management China Co. Ltd., zahlreiche neue Szenarien für Nachfrage und Anwendungen entstanden, die SMC dazu ermutigen, neue Technologien und Produkte zu entwickeln.

Sechzig Prozent der Produkte des Unternehmens werden heute in der Automatisierungs- und Roboterindustrie eingesetzt, vor allem in den Bereichen Halbleiter, neue Energien und Biomedizin.

"Die kräftige Entwicklung der chinesischen Roboterindustrie hat SMC neue Möglichkeiten eröffnet. In den ersten acht Monaten erlebten wir einen Umsatzanstieg von über 50 Prozent", sagte Ma.

Laut Zhang Jin, Vizepräsident von Siasun Robot & Automation Co., ist die Nachfrage nach Industrierobotern aus Übersee aufgrund der COVID-19-Pandemie weiter gestiegen, und die Exporte des Unternehmens haben sich in diesem Jahr mehr als verdreifacht.

Das in Shenyang ansässige Unternehmen hat Niederlassungen in Übersee gegründet. "Wir haben mit Universitäten und Forschungsinstituten in Übersee zusammengearbeitet, um Forschung und Entwicklung für die lokalen Bedürfnisse zu betreiben. Die Zusammenarbeit in der Roboterindustrie vertieft sich und schafft neue Antriebskräfte für die Weltwirtschaft", sagte Zhang.

Experten auf der Konferenz wiesen darauf hin, dass die Integration und Innovation von Robotertechnologien zwar kontinuierliche Fortschritte gemacht haben, eine umfassende Integration von Industrie, Bildung, Forschung und Investitionen jedoch nach wie vor schwierig sei, da es Engpässe bei den geistigen Eigentumsrechten, der interdisziplinären Ausbildung von Talenten und der Trennung zwischen Anwendungsszenarien und Produktinnovation gebe.

Viele Orte in China bemühen sich um die Schaffung von Inkubatoren, die die integrierte Entwicklung der Roboterindustrie fördern.

Das Entwicklungsgebiet Beijing Economic-Technological Development Area ist zu einem Nährboden geworden, der sich zu einer Plattform für Innovation und industrielle Zusammenarbeit im Bereich der Robotertechnologie von Weltrang entwickeln soll. Das Gebiet beherbergt bereits mehr als 100 Roboterunternehmen.

Die lokale Roboter- und intelligente Fertigungsindustrie soll sich laut Liu Li, dem stellvertretenden Direktor des Verwaltungsausschusses des Entwicklungsgebiets, bis 2025 zu einem Industriecluster mit einem Volumen von 100 Milliarden Yuan entwickeln.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

   1 2 3 >  

Mehr Fotos