Ausländische Direktinvestitionen in China steigen im laufen Jahr um 22,3 Prozent

German.news.cn| 18-09-2021 11:00:11| 新華網
German.news.cn| 18-09-2021 11:00:11| 新華網

Das Foto zeigt in China produzierte Limousinen in der Gigafactory Tesla in Shanghai in Ostchina, 7. Januar 2020. (Xinhua/Ding Ting)

BEIJING, 17. September (Xinhua) -- Ausländische Direktinvestitionen (FDI) in das chinesische Festland stiegen in den ersten acht Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 22,3 Prozent auf 758,05 Milliarden Yuan (etwa 113,78 Milliarden US-Dollar), teilte das Handelsministerium Chinas am Donnerstag mit.

Die ausländischen Investitionen in den Dienstleistungssektor beliefen sich in diesem Zeitraum auf 599,33 Milliarden Yuan und stiegen damit um 25,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wobei die ausländischen Investitionen in den Hightech-Dienstleistungssektor um 35,2 Prozent zunahmen.

Während des Berichtszeitraums stiegen die Investitionen aus den Ländern entlang der "Gürtel und Straße" um 37,6 Prozent und die Investitionen aus dem Verband Südostasiatischer Nationen (ASEAN) um 36,8 Prozent.

Die Auslandsinvestitionen in den östlichen, zentralen und westlichen Regionen Chinas stiegen um 23 Prozent, 30,1 Prozent beziehungsweise 1,6 Prozent.

Die Sprecherin des chinesischen Handelsministerium Shu Jueting sagte, dass Unternehmen mit ausländischem Kapital eine einzigartige und bedeutende Rolle in dem neuen Entwicklungsparadigma Chinas spielen.

Mit ihren Investitionen in China haben ausländische Unternehmen fortschrittliche Technologie, Management-Know-how und ein globales Marketing-Netzwerk mitgebracht, sagte Shu.

China wird die Öffnung auf höherer Ebene vorantreiben, den Marktzugang weiter ausbauen, die frühzeitige Umsetzung der Regionalen Umfassenden Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) vorantreiben und sich aktiv am Aufbau von internationalen Investitionsregeln auf hohem Niveau beteiligen.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310195054