Putian in Ostchina: 57 COVID-19-Kinderpatienten erhalten besondere Betreuung

German.news.cn| 17-09-2021 10:13:26| 新華網
German.news.cn| 17-09-2021 10:13:26| 新華網

 

Eine medizinische Fachkraft entnimmt einem Mädchen eine Abstrichprobe für einen Nukleinsäuretest im Kreis Xianyou der Stadt Putian in der Provinz Fujian in Ostchina, 16. September 2021. (Xinhua/Wei Peiquan)

FUZHOU, 16. September (Xinhua) -- In der Stadt Putian in der ostchinesischen Provinz Fujian wurde bei insgesamt 57 Kindern im Alter von 12 Jahren oder jünger COVID-19 diagnostiziert, was mehr als 40 Prozent der Gesamtzahl der bestätigten Fälle in der Stadt seit dem letzten Ausbruch entspricht.

Die Fälle wurden zwischen dem 10. und 15. September gemeldet. In diesem Zeitraum wurden in der Stadt 129 lokal übertragene bestätigte Fälle festgestellt, teilte die COVID-19-Präventions- und Kontrollzentrale der Stadt am Donnerstag mit.

Zeng Renhe, stellvertretender Vorsitzender des angeschlossenen Krankenhauses der Universität Putian, sagte, wenn sowohl ein Kind als auch dessen Familie mit dem Virus infiziert sind, werde das Krankenhaus versuchen, sie in einer Station unterzubringen.

Um die Umgebung kinderfreundlich zu gestalten, hat das Krankenhaus Behandlungsstationen und Flure mit Cartoons dekoriert und einen gezielten Behandlungsansatz mit Pflege- und Unterstützungsprogrammen erarbeitet.

Für die Kinder werden kostenlos gesunde Mahlzeiten bereitgestellt und zudem füttern und betreuen Krankenschwestern die jüngeren Kinder.

Tu Jianhua, stellvertretender Direktor der Gesundheitskommission der Stadt, sagte, das Fujian-Kinderkrankenhaus habe zur Unterstützung der Behandlung 22 leitende Kinderärzte, 40 Krankenschwestern und Experten für Infektionsmanagement und psychologische Beratung entsandt.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310192739