Chinas nicht-finanzielle Direktinvestitionen im Ausland sinken im laufenden Jahr

German.news.cn| 17-09-2021 10:15:37| 新華網
German.news.cn| 17-09-2021 10:15:37| 新華網

BEIJING, 16. September (Xinhua) -- Chinas nicht-finanzielle Direktinvestitionen im Ausland (ODI) erreichten laut offiziellen Daten in den ersten acht Monaten des Jahres 459,71 Milliarden Yuan, was einem Rückgang von 4,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. In US-Dollar stiegen die Direktinvestitionen in diesem Zeitraum um 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 71,02 Milliarden Dollar, teilte das Handelsministerium am Donnerstag mit.

Nicht-finanzielle Direktinvestitionen in die Länder entlang der "Gürtel und Straße" stiegen im Zeitraum Januar bis August laut den Daten des Ministeriums um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 12,89 Milliarden US-Dollar und machten damit 18,1 Prozent der gesamten nicht-finanziellen Direktinvestitionen aus.

Auslandsinvestitionen in zahlreichen Bereichen nahmen im Berichtszeitraum weiter zu. Die Investitionen im Groß- und Einzelhandel stiegen um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 11,42 Milliarden US-Dollar, während die Investitionen in Dienstleistungen im Zusammenhang mit Informationsübertragung, Software und Informationstechnologie um 33,2 Prozent auf 5,4 Milliarden US-Dollar anstiegen.

Die nicht-finanziellen Direktinvestitionen von chinesischen Unternehmen stiegen im Vorjahresvergleich nach Angaben des Ministeriums um 11,9 Prozent und machten 77,6 Prozent der gesamten nicht-finanziellen Direktinvestitionen in diesem Zeitraum aus.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310192737