Zusammenfassung: Digitale Technologien treiben Chinas intelligente zivile Luftfahrtindustrie an

German.news.cn| 14-09-2021 08:54:43| 新華網
German.news.cn| 14-09-2021 08:54:43| 新華網

BEIJING, 13. September (Xinhua) -- Der boomende Digitalisierungstrend bringt den angestrebten Aufbau einer "intelligenten" zivilen Luftfahrtindustrie in China voran, mit der eine nachhaltige Entwicklung gefördert werden soll.

In Chinas 14. Fünfjahresplan (2021-2025) werden die Zivilluftfahrtbehörden das Konzept und die Technologien einer intelligenten Luftfahrt in das Wachstum der Branche einbeziehen, um die digitalen Technologien in vollem Umfang zu nutzen, teilte Chinas Zivile Luftfahrtbehörde (CAAC) mit.

Die Entwicklung einer intelligenten Zivilluftfahrt wird voraussichtlich neuen Raum für die Entwicklung der Branche schaffen und ein qualitativ hochwertiges und hocheffizientes Wachstum dieses Sektors antreiben. Die Digitalisierung ist dabei die entscheidende Kraft.

DIGITALE TRANSFORMATION VORANBRINGEN

Seit 2010 ist der chinesische Zivilluftfahrtsektor der zweitgrößte der Welt gemessen am Passagieraufkommen geblieben.

Die Luftfahrtindustrie erzeugt und verarbeitet riesige Datenmengen entlang ihrer langen Industriekette, was sie naturgemäß anpassungsfähiger für die Digitalisierungswelle macht. Die Anwendung digitaler Technologien ist von großer Bedeutung für die Gewährleistung von Sicherheit, Effizienz und nachhaltigem Wachstum.

Die CAAC hat sich laut ihrer Strategie für intelligente Luftfahrt zum Ziel gesetzt, die gesamte Branche durch Integration digitaler Technologien der neuen Generation intelligent zu machen - vom Flugverkehr über die Luftverkehrslogistik und die Zollabfertigung bis hin zum Betrieb und der Beaufsichtigung der Branche.

Die CAAC fördert die RFID-Technologie unter anderem aktiv in der Gepäckverfolgung, der automatischen Gepäckabfertigung, der Gesichtserkennung und bei intelligenten Auskunftsdiensten.

Chinas große Flughäfen werden ihre Leistungen im Bereich des Gepäckmanagements verbessern. Noch innerhalb dieses Jahres werden alle großen Flughäfen mit einem jährlichen Passagieraufkommen von mehr als zehn Millionen RFID einsetzen.

Die CAAC fördert auch Innovationen in verwandten Technologien und entwirft "Roadmaps" für Technologien wie etwa das Internetsurfen in Verkehrsflugzeugen während des Fluges.

In einem solchen Fahrplan, der kürzlich veröffentlicht wurde, zeigt die CAAC den Entwicklungspfad für die neue Technologiegeneration in der Breitbandkommunikation auf, die durch 5G-Technologien repräsentiert wird.

Dem Plan zufolge wird sich das Surfen im Internet für die Fluggäste während des Fluges erheblich verbessern, von den bisherigen lokalen Netzen in der Kabine hin zu Breitbandanschlüssen mit wesentlich höherer Geschwindigkeit.

Ende Juni waren laut den Daten der CAAC insgesamt 769 Verkehrsflugzeuge von 21 chinesischen Fluggesellschaften während des Fluges mit Internetdiensten ausgestattet, 18 Prozent mehr als 2020.

NEUE RÄUME ERÖFFNEN

Die Strategie der CAAC zum Aufbau einer intelligenten Zivilluftfahrtindustrie wird voraussichtlich die weitere Erholung des Sektors von den Auswirkungen von COVID-19 begünstigen und den Akteuren der Branche neue Räume eröffnen.

Digitale Technologien werden die Rentabilität und die Marktleistung von Fluggesellschaften erheblich steigern, indem sie Treibstoff und Personal einsparen, die Betriebs- und Wartungskosten senken und die Sicherheit sowie das Erlebnis für die Passagiere verbessern, wie Steven Lien, Präsident von Honeywell China und Aerospace Asia Pacific, erwartet.

"Wir freuen uns darauf, die Digitalisierung der chinesischen Luftfahrtindustrie in Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern zu unterstützen und weitere Geschäftsmöglichkeiten zu erkunden", fügte Lien hinzu.

Die Digitalisierung wird auch zur Verringerung der Emissionen durch verschiedene "Einsparungen" und "Verbesserungen" beitragen. So soll sie dabei helfen, den Wandel zu einer kohlenstoffarmen Luftfahrindustrie zu unterstützen, was eine anspruchsvolle Aufgabe für die gesamte Branche ist.

"Digitale Technologien ermöglichen es uns, Treibstoff und Papier zu sparen. Uns geht es nicht nur darum, Kosten zu senken, sondern auch um unsere gemeinsamen Verpflichtungen mit China bei der Verringerung von Emissionen", sagte Bernard Sim, stellvertretender Geschäftsführer von Scoot Airways.

Die in Singapur ansässige Billigfluggesellschaft hat den Flugbetrieb zu acht chinesischen Zielen wieder aufgenommen, was etwa einem Drittel ihres wiederaufgenommenen globalen Netzwerks entspricht.

"Die Digitalisierung ist eine große Chance für Fluggesellschaften, sich selbst zu verbessern. Sie ermöglicht es uns, das Flugerlebnis der Passagiere zu verbessern und ein nachhaltiges Wachstum, insbesondere auf dem riesigen Markt in China, zu erkunden", sagte Sim.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Mehr Fotos

010020071360000000000000011100001310186210